Die Gewerkschaft

1984

1901

Suche in dieser Zeitung

Über diese Zeitung

Titel: Die Gewerkschaft : das Magazin der Gewerkschaft Textil, Chemie, Papier (GTPC) = Il sindacato : mensile del Sindacato tessili, chimica, carta
Kanton: Zürich
Online verfügbar: 18. Dezember 1901 - 25. November 1992 (3,494 Ausgaben, 18,601 Seiten)
Rechte: private Nutzung
Segmentierungsniveau: artikellevel
Beschreibung: Gewerkschaftszeitung  sozialdemokratischer Ausrichtung. Die Appenzellische Weber-Zeitung war das obligatorische Organ des Allgemeinen Verbandes der Seidenbeuteltuch-Weberei und des Appenzellischen Weberverbandes und wurde im Folioformat gedruckt (Rheineck: Albert Indermaur). Nachfolgetitel waren die Ostschweizerische Industrie-Zeitung  (1901-1904, gedruckt im Quartformat, Albert Indermaur in Rheineck) und ab 1904 der Textilarbeiter („Organ des Allgemeinen Schweizerischen Textil-Arbeiter-Verbandes. Zur Wahrung der Interessen aller in der Textilbranche beschäftigten Arbeiter und Arbeiterinnen, der Spinner, Weber, Handsticker, Schifflisticker, Wirker, Flechter, Färber, Drucker, Bleicher, Appretierer etc. und der Hilfsarbeiter, 1916-1919 und 1941 im Quartformat, sonst in Folio, gedruckt 1904-1906 in Rheineck bei A. Indermaur, 1906-1910 in Zürich (Conzett & Cie), 1910-1928 in Bern (Unionsdruckerei), ab 1929 in Zürich (Genossenschaftsdruckerei), ab 1981 in Glattbrugg (Th. Maag AG), ab 1984 in Basel (Volksdruckerei). Erscheinungsform anfänglich monatlich, ab 1901 halbmonatlich. Redaktoren waren u.a. Howard Eugster-Züst (Hundwil), Ernst Marti (Zürich), Giacomo Wolf (Zürich), Leo Loew (Basel). Beilagen: Die Arbeit (1938), Stimme der Arbeit (ab 1939), Ouvrier de l’Industrie Textile Chimie Papier STFV/FOTF, Journal officiel de la fédérations suisse des ouvriers du textile et de fabrique (18.06.1946-24.04.1947, réd.: Albert Heyer). Bis 2001 fortgesetzt durch Titel Neue Gewerkschaft, danach bis 2004 durch Titel GBI-Zeitung. Aufgegangen in der Zeitschrift Work.