Neue Zürcher Nachrichten

1991

1895

Suche in dieser Zeitung

Umlaute und Akzente werden bei der Suche berücksichtigt. Die Suchbegriffe „nutzen“ und „nützen“ führen nicht zum gleichen Ergebnis

Über diese Zeitung

Titel: Neue Zürcher Nachrichten
Kanton: Zürich
Online verfügbar: 28. Dezember 1895 - 30. April 1991 (56,399 Ausgaben, 299,429 Seiten)
Bibliografische Informationen (Helveticat): http://permalink.snl.ch/bib/sz001841437
Rechte: private Nutzung
Segmentierungsniveau: artikellevel
Beschreibung: Ab 1896 erschienen zunächst zweimal wöchentlich die Zürcher Nachrichten als Sprachrohr der katholischen Diaspora im Kanton Zürich, woraus 1904 die stark ausgebaute Tageszeitung Neue Zürcher Nachrichten hervorging. Die Zeitung stand der 1896 in Zürich gegründeten Christlichsozialen Partei (heutige Christlichdemokratische Volkspartei, CVP) nahe. Am Anfang erfolgte die Herstellung in der eigenen Druckerei im Seefeld, ehe diese 1972 verkauft und die Produktion vom Verlag der katholischen St. Galler Zeitung Die Ostschweiz übernommen wurde. Die redaktionellen Arbeiten fanden weiterhin in Zürich statt und wurden bis 1980 direkt von der Kirche finanziert. Nach Streichung der Subventionen wurde die Finanzierung durch die Gründung des NZN Presseclubs gesichert. Die sinkende Auflage führte dann aber 1991 zur Einstellung der Zeitung. Als Redaktoren amteten unter anderem Georg Baumberger (1855-1931) von 1904 bis 1919, Emil Buomberger (1877-1939) in den 1920er und 1930er Jahren, sowie während vieler Jahre Hermann Odermatt (1888-1964), der von 1933 bis 1963 auch als Chefredaktor wirkte.